Dr. Thomas Pielmeier Fachartz für Urologie
Home
Praxis
Leistungen
Belegabteilung
Infomaterial
Projekte
Dr.Pielmeier
Musik
Kontakt Kontakt
Anfahrt Anfahrt
Notfall Im Notfall
Impressum Impressum

U R O L O G I E - K E L H E I M
Dr. med. Thomas Pielmeier
Facharzt für Urologie - Naturheilverfahren - Akupunktur - Belegarzt an der Goldberg-Klinik Kelheim
Martin Dirmeyer
Facharzt für Urologie - Belegarzt an der Goldberg-Klinik Kelheim

Informationen zu
Dr. Hans-Peter Zimmermann
Dr. Robert W. Weissenberg

Liebe Patientinnen!
Liebe Patienten!


Immer häufiger berichten Patienten, dass Sie ungewollt Arzneimittelwerbung per Post bekommen. Die Briefe werden als Persönlich/Vertraulich bezeichnet und sollen nur vom Adressaten geöffnet werden. Absender ist meist ein Dr. Hans-Peter Zimmermann oder Dr. Robert W. Weissenberg.

„Schon bald fühlen Sie sich wieder wie neugeboren....“

wird dem Empfänger in einem der Schreiben versprochen und ausführlich „das wohl kräftigste Stärkungsmittel der Welt“ beschrieben und angepriesen. Dies soll die mentale Kraft steigern, das Krebsrisiko senken, vor Erkältung und Grippe schützen, das Hör- und Sehvermögen verbessern, die Potenz erhöhen und letztendlich die wirksamste Waffe gegen Gebrechlichkeit sein. Sozusagen die Superpille gegen Alles.


In anderen Briefen wird eine wesentlich aggressivere Werbung betrieben:

„Hüten Sie sich vor allem, was Schulmediziner bei Prostata-beschwerden empfehlen! 

„Arzneimittel und Operationen können Sie zu einem Leben in Windeln mit Impotenz verdammen!“

Solche Behauptungen sollen die Angst vor Krankheiten schüren und die Unsicherheit vieler Patienten schamlos ausnützen. Bewährte Therapien werden durch falsche Darstellung und weit übertriebene Komplikationen bzw. Nebenwirkungen verunglimpft. Dabei werden immer wieder Leitsymptome bestimmter Erkrankungen erwähnt um sich das Vertrauen der Patienten zu erschleichen.

„Die Alternative zu Operationen und Arzneimitteln“

mit der geworben wird sind pflanzliche Produkte, die Ihnen teuer verkauft werden sollen. Dabei handelt es sich um sogenannte „Phytotherapeutika“ wie z.B. Soja, Sägepalm, Lycopen, die Ihnen ihr Arzt ohnehin dann empfiehlt wenn dies für Ihre Krankheit eine sinnvolle Therapie darstellt. Die Präparate sind in jeder Apotheke erhältlich und meist billiger als in den Werbebriefen.


Tatsache ist:

Einen Dr. Zimmermann gibt es anscheinend nicht. Man kann weder mit ihm telefonieren noch eine Termin bei ihm vereinbaren.
Nachdem der Sitz der Werbefirmen in Holland liegt gibt es bislang keine gerichtliche Handhabe gegen diese Werbeattacken.

Unklar ist bislang woher die Firmen die Adressen der Patienten bekommen. Es fällt jedoch auf, dass gezielt ältere Patienten angeschrieben werden, denen bereits ein Medikament verordnet wurde.



Tun Sie sich und Ihrer Gesundheit den Gefallen:

- Sprechen Sie mit Ihrem Arzt ausgiebig über Ihre Erkrankung, insbesondere auch über Ihre Ängste und Nöte.

- Lassen Sie sich darüber aufklären was Sie zur Vorbeugung von Erkrankungen tun oder gegebenenfalls einnehmen können.

- Nehmen Sie keine Präparate ein, die Ihnen in Werbebriefen 
bzw. von Dritten empfohlen werden.

- Lassen Sie sich Ihr Geld nicht aus der Tasche ziehen. Die Gesundheitsreform ist teuer genug.

- Bei Fragen wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

 

Dr. med Thomas Pielmeier 
Urologe – Naturheilverfahren - Belagarzt am Kreiskrankenhaus Kelheim
Finkenstr. 2; 93309 Kelheim; Tel.: 0941/2522; Fax; 0941/2584
email; Dr.Pielmeier@t-online.de; www.Urologie-Kelheim.de