Dr. Thomas Pielmeier Fachartz für Urologie

Sr.Scholastica


Sr. Bern


Sr.Fabiola


Sr.Emma

aktuell:
Spenden-
Barometer

zurück zu:

Projektseite

Startseite

   


  Dr.Thomas Pielmeier & Doris Schmid
unser Einsatz in MAYO DARLÉ - Kamerun

(bitte das entsprechende Feld anklicken)

Am Donnerstag, 18.Oktober um 3:30 Uhr geht es wieder von Kelheim ab nach München. Zurück sind wir am Montag, 12.November Vormittag.
Die Koffer sind leicht überpackt: 5 x 23kg Reisetaschen + 2 x 12kg Handgepäck.
Dabei sind für medizinische Hilfe jede Menge Medikamente insbesondere Schmerzmittel und Antibiotika, Verbandsmaterial, Desinfektionsmittel, Utensilien zur Zahnpflege, ein Elektrokauter zur Verödung von Blutungen bei Operationen, Krücken, Gipsschienen für Knochenbrüche, Halskrausen sowie Schreibmaterial für die Schule und Mitbringsel insbesondere für die Kinder in Mayo Darlè.
Dies wurde teils von den Spendengeldern finanziert, teils gesponsert von Ärzten, Schulen, der Goldberg-Klinik und diversen Firmen.
Da bleibt also nicht viel für "persönliches" Reisegepäck aber das kennen wir ja schon... :-)

Donnerstag Abend werden wir in Douala ankommen, von Sr.Emma (der Anästhesie-Schwester aus Mayo Darlé) abgeholt - wir sind laufend in Kontakt per SMS, da es ja keine Email-Möglichkeit gibt - und im St.Pedro Hospital der Franziskaner-Schwestern übernachten. Wenn alles gut geht starten wir am Freitag um 4 Uhr morgens und werden über die "Buckelpiste" gegen Mittag Bafoussam erreichen. Dort befindet sich eine seriöse Medizintechnik-Firma, bei der wir dann über das Röntgen-Gerät für Mayo Darlé verhandeln. Hierfür stehen uns jetzt aufgrund der Spenden und Aktionen rund 33.000 Euro zur Verfügung. Wenn die Verhandlungen abgeschlossen sind werden wir durch die Wildnis nach Mayo Darlé weiterfahren und dort arbeiten: d.h.: Notfall-Ambulanz, Operationen und Krankenhaus-Management (OP weiter einrichten, Apotheke ausstatten, Labor optimieren etc.).

Über unseren Einsatz werden wir dann ausführlich berichten.

Mayo Darlé
ist ein Dorf in einer der ärmsten Gegenden Kameruns. 2010 konnten wir uns vor Ort ein Bild vom Zustand des dortigen Krankenhauses und der medizinischen Versorgung machen.

Mithilfe der Spenden war es uns möglich den dortigen OP mit einem Narkosegerät samt Überwachungsmonitor, Instrumentarien, Medikamenten etc. auszurüsten. Seitdem wird der OP intensiv genutzt.

Es fehlt jedoch weiterhin an grundlegender Ausstattung. Insbesondere ein Röntgengerät zum Erkennen von Knochenbrüchen ist dringend notwendig. Im Oktober 2012 wollen wir dies mit anderen Hilfsgütern nach Mayo Darlé bringen!

Wir danken allen Helfern und Spendern für Ihre Unterstützung!

Hier ein Überblick über unser Projekt. Viel Spaß beim Stöbern, 
Dr.Thomas Pielmeier & Doris Schmid

 

nach oben ▲